Deutsch » Studium » Studienordnung

 

Studienordnung

 

Studiendauer

Die Regelstudienzeit beträgt acht Semester (vier Jahre). Das Studium beginnt jeweils im Wintersemester und endet mit der Fertigstellung einer Abschlussarbeit. Der aktuelle akademische Kalender und die entsprechenden Semesterdaten können online unter www.deanphil.uoa.gr abgefragt werden.

 

Lehrveranstaltungen

Der erfolgreiche Abschluss des Studiums setzt die Absolvierung von 44 Veranstaltungen (40 am Fachbereich für Deutsche Sprache und Literatur sowie 4 Seminare an anderen Abteilungen der Philosophischen Fakultät) voraus. Alle Lehrveranstaltungen sind dreistündig und finden jeweils in 13 Semesterwochen statt. Die Abschlussarbeit wird ebenfalls als Lehrveranstaltung gewertet.

Die Lehrveranstaltungen gliedern sich in zwei Kategorien. Typ-A-Seminare sind verpflichtend und müssen innerhalb der ersten vier Semester absolviert werden. Bei Typ-B-Seminaren handelt es sich um Wahlfächer, die für Studierende der letzten vier Semester vorgesehen sind.

 

Typ-A-Veranstalungen (1.- 4. Semester)

(22 obligatorische Kurse)

Die 22 obligatorischen Typ-A-Veranstaltungen sind Einführungen, die sich an Studierende der ersten vier Semester richten. Es handelt sich in Linguistik, zu der auch die Didaktik gerechnet wird, um Vorlesungen.

I. Linguistik

  1. DGY 10 Einführung in die Linguistik
  2. DGY 11 Morphologie
  3. DGY 12 Phonetik / Phonologie
  4. DGY 13 Syntax
  5. DGY 14 Lexikologie
  6. DGY 15 Semantik
  7. DGY 16 Kontrastive Linguistik
  8. DGY 17 Pragmatik
  9. DGY 18 Einführung in die Didaktik des Deutschen als Fremdsprache I
  10. DGY 19 Einführung in die Didaktik des Deutschen als Fremdsprache II

II. Literaturwissenschaft

  1. DLY 20 Einführung in die Literaturwissenschaft I
  2. DLY 21 Einführung in die Literaturwissenschaft II
  3. DLY 22 Literatur des 18. Jahrhunderts
  4. DLY 23 Literatur des 19. Jahrhunderts
  5. DLY 24 Literatur des 20. Jahrhunderts
  6. DLY 25 Zeitgenössische Literatur
  7. DLY 26 Literaturtheorie
  8. DLY 27 Einführung in die vergleichende Literaturwissenschaft
  9. DLY 28 Einführung in die Übersetzung
  10. DLY 29 Deutsche Landeskunde

III. Sprache

Ziel der Sprachkurse ist die schrittweise Entwicklung der aktiven und passiven Sprachfähigkeiten der Teilnehmer. Die vier Veranstaltungen, die innerhalb der ersten vier Semester zu absolvieren sind, führen die Studierenden systematisch bis zum C1-Niveau. Das deutsche Sprachprogramm ist folgendermaßen organisiert.

1. Das Programm besteht aus vier Sprachkursen (Sprache I - IV), die jeweils durch eine Prüfung abgeschlossen werden.

2. Diese vier Kurse führen die Studierenden nach dem Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen für Sprachen schrittweise zu C1-Sprachkenntnissen in Deutsch:

Sprache I  B1+

Sprache II  B2

Sprache III  B2+

Sprache IV C1

Diese Kurse sind speziell darauf ausgerichtet, die Studierenden auf die sprachlichen Anforderungen ihres weiteren Studiums vorzubereiten.

3. Alle Studierenden müssen alle vier Sprachkurse absolvieren, um zu den Veranstaltungen des 5. Semesters zugelassen zu werden.

4. Die Kurse ‚Sprache I‘ und ‚Sprache III‘ werden nur im Wintersemester, die Kurse ‚Sprache II‘ und ‚Sprache IV‘ nur im Sommersemester angeboten.

5. Die wöchentliche Dauer jedes Sprachkurses ist mit jeweils sechs Stunden angesetzt, wobei drei Stunden in Form eines Tutoriums abgehalten werden.

6. Es gibt keine Befreiungen oder Ausnahmeregelungen. Es ist nicht möglich, Kurse anerkennen zu lassen, die an einer anderen Institution absolviert worden sind. Alle Studierenden müssen an allen Prüfungen teilnehmen.

7. Die Teilnahme an den Kursen ist obligatorisch. Unter bestimmten Umständen kann auf die Anwesenheitspflicht verzichtet werden (diese Ausnahmen beziehen sich nicht auf die Kursregistrierung und Teilnahme an den Prüfungen).

Die Kriterien für die Befreiung von der Anwesenheitspflicht sind folgende:

- Studierende mit einem Sprachdiplom C, Absolventen der Deutschen Schule, Studierende mit deutschem Abitur und Studierende, die den Einstufungstest bestanden haben, können für alle Sprachkurse eine Befreiung von der Anwesenheitspflicht beantragen.

- Studierende mit einem Sprachdiplom B2 können eine Befreiung von der Anwesenheitspflicht für ‚Sprache I‘ und ‚Sprache II‘ beantragen.

- Studierende mit Sprachdiplom B1 oder A müssen alle vier Kurse besuchen.

8. Während des Einschreibezeitraums im ersten Semester legen die Studierenden ihr Sprachdiplom im Sekretariat (3. Stock) vor. Dort werden individuelle Verzeichnisse der Nachweise über ihre Sprachkenntnisse erstellt, die auch den Unterrichtenden zur Verfügung stehen. Bis zum vierten Semester können die Studierenden zusätzliche Sprachdiplome im Büro einreichen, um gegebenenfalls eine Befreiung von der Anwesenheitspflicht für das Sprachprogramm zu beantragen.

9. Die Studierenden dürfen pro Semester maximal fünf Sitzungen versäumen. Studierende, die öfter fehlen, werden nicht zu den Prüfungen zugelassen und müssen sich erneut für den Kurs anmelden.

10. Alle vier Sprachkurse werden von kursspezifischem Lernmaterial (Bücher, Übungsblätter, Notizen) begleitet, das in elektronischer Form zur Verfügung steht bzw. von den DozentInnen  zur Verfügung gestellt wird. Die Studierenden müssen sich auch zu Hause auf den Unterricht vorbereiten, um die Prüfungen bestehen zu können.

Prüfungen

Alle vier Sprachkurse werden mit einer zweistündigen schriftlichen Prüfung abgeschlossen. Die Prüfung für ‚Sprache IV‘ wird während jeder Prüfungsperiode angeboten und besteht zu 60% aus schriftlichen und zu 40% aus mündlichen Prüfungsleistungen. Um ‚Sprache IV‘ zu bestehen, müssen die Studierenden in beiden Teilen mindestens 5 Punkte erreichen. Voraussetzung für die Teilnahme an der mündlichen Prüfung ist der positive Abschluss der schriftlichen Prüfung.

Leistungsnachweis

Jeder der vier Sprachkurse verfügt über einen eigenen Code (Kurskennzahl). Studierende melden sich für jeden Kurs innerhalb eines bestimmten Zeitrahmens an, der vom Sekretariat festgelegt und angekündigt wird. (Es ist nicht möglich, Studierenden eine Note für einen Kurs einzutragen, für den sie sich nicht angemeldet haben, auch wenn sie die Prüfung dieses Kurses bestanden haben.) Die Noten werden in elektronischer Form über die Plattform ‚mystudies‘ bekannt gegeben. Nach erfolgreichem Abschluss aller vier Kurse wird eine kombinierte Note berechnet und in den zentralen Datensatz (Code DAY 01) übertragen. Diese Abschlussnote erhält den Gewichtungsfaktor 3 (d.h. sie wird mit 3 multipliziert) und entspricht 10 ECTS-Punkten.

Zeitraum der Gültigkeit

Die Prüfungsordnung des deutschen Sprachprogramms ist in dieser Form mit dem Studienjahr 2016/17 in Kraft getreten. Alle Studierende, die sich im 5. Semester oder einem höheren Semester befinden und die das Programm noch nicht abgeschlossen haben, müssen sich entweder in ‚Sprache III‘ oder in ‚Sprache IV‘ einschreiben und die Prüfung für ‚Sprache IV‘ ablegen.

 

IV. Wissenschaftliches Arbeiten - DAY 02: Einführung ins wissenschaftliche Arbeiten

Der Vorbereitungskurs ‚Einführung ins wissenschaftliche Arbeiten‘ ist Voraussetzung für die Fortführung des Studiums im 5. Semester. Der Kurs wird im 3. und im 4. Semester angeboten.

 

Musterbeispiel Typ-A-Veranstaltungen (1.–4. Semester)

1. Semester

 

ECTS

Sprache I

 

Einführung in die Linguistik

4

Morphologie

4

Einführung in die Literaturwissenschaft I

4

Zeitgenössische Literatur

4

Einführung in die Übersetzung

4

Wahlfach eines anderen Fachbereichs

4


2. Semester

 

ECTS

Sprache II

 

Syntax

4

Phonetik / Phonologie

4

Einführung in die Didaktik des Deutschen als Fremdsprache I

4

Einführung in die Literaturwissenschaft II

4

Literatur des 20. Jahrhunderts

4

Wahlfach eines anderen Fachbereichs

4


3.  Semester

 

ECTS

Sprache III

 

Einführung ins wissenschaftliche Arbeiten

4

Lexikologie

4

Kontrastive Linguistik

4

Literatur des 18. Jahrhunderts

4

Einführung in die vergleichende Literaturwissenschaft

4

Deutsche Landeskunde

4

Wahlfach eines anderen Fachbereichs

4


4. Semester

 

ECTS

Sprache IV

10

Semantik

4

Pragmatik

4

Einführung in die Didaktik des Deutschen als Fremdsprache II

4

Literatur des 19. Jahrhunderts

4

Literaturtheorie

4

Wahlfach eines anderen Fachbereichs

4

 

Typ-B-Veranstaltungen (5.-8. Semester)

Typ-B-Veranstaltungen für Studierende im dritten und vierten Studienjahr (5.-8. Semester) dienen der Vertiefung in ein bestimmtes Fachgebiet und sind in der Regel als Seminare angelegt. Diese Seminare des Typs B gliedern sich in zwei Gruppen: Wahlpflichtveranstaltungen und Wahlveranstaltungen.

Wahlpflichtveranstaltungen

(12 Seminare)

Die Studierenden müssen sechs Veranstaltungen aus der Linguistik (Inklusive Didaktik) und sechs Veranstaltungen aus der Literaturwissenschaft nach dem folgenden Schlüssel auswählen:

Ι. Linguistik (3 Kategorien)

Kategorie A: zwei Seminare

Kategorie B: zwei Seminare

Kategorie C: zwei Seminare

II. Literaturwissenschaft (4 Kategorien)

Kategorie A: zwei Seminare

Kategorie B: zwei Seminare

Kategorie C: ein Kurs

Kategorie D: ein Kurs

 

I. Linguistik

Kategorie A (zwei Seminare)

1.         DGA 30: Phonetik / Phonologie

2.         DGA 31: Morphologie

3.         DGA 32: Syntaxtheorie

4.         DGA 33: Themen der deutschen Syntax

5.         DGA 34: Lexikologie

6.         DGA 36: Kontrastive Linguistik

7.         DGA 38: Phraseologie

8.         DGB 38: Semantik

9.         DGB 40: Schnittstellen

10.       DGB 41 Spracherwerbstheorien

11.       DGB 45: Sprachvarietäten

12.       DGC 46: Theoretische Linguistik

13.       DGC 47: Sprachphilosophie

14.       DGC 50: Sprachwandel / Historische Linguistik

 

Kategorie B (zwei Seminare)

1.         DGA 35: Textlinguistik

2.         DGA 37: Analyse gesprochener Sprache

3.         DGB 39: Pragmatik

4.         DGB 42: Zweit-/Fremdspracherwerb, Bilingualismus

5.         DGB 43: Soziolinguistik

6.         DGB 44: Empirsche Linguistik

7.         DGB 46: Schriftlinguistik

8.         DGB 47: Zweit-/Fremdsprachunterricht

9.         DGC 48: Theorie und Praxis der Übersetzung

10.       DGC 49: Computerlinguistik

11.       DGC 51: Theorie des Lesens

 

Kategorie C (zwei Seminare) 

1.         DGD 50: Theorien und Methoden des Unterrichts von Deutsch als Fremdsprache

2.         DGD 51: Analyse und Struktur von Kursmaterial

3.         DGD 52: Strukturierung und Organisation der Unterrichtsstunde

4.         DGD 53: Sprachkenntnisse und Sprachunterricht evaluieren

5.         DGD 54: Neue Technologien im Fremdsprachunterricht

6.         DGD 55: Deutsch als zweite Fremdsprache

7.         DGD 56: Deutschunterricht in der Grundschule

8.         DGD 57: Förderung des schriftlichen Ausdrucks im Fremdsprachunterricht des Deutschen

9.         DGD 58: Förderung des mündlichen Ausdrucks im Fremdsprachunterricht des Deutschen

10.       DGD 59: Förderung von didaktischen Fähigkeiten im Fremdsprachunterricht des Deutschen

11.       DGD 60: Förderung der grammatischen Kompetenz im Fremdsprachunterricht des Deutschen

12.       DGD 61: Förderung des Lexikons im Fremdsprachunterricht des Deutschen

13.       DGD 62: Förderung der Phonologie im Fremdsprachunterricht des Deutschen

14.       DGD 63: Förderung der Pragmatik im Fremdsprachunterricht des Deutschen

15.       DGD 64: Förderung soziolinguistischer Fähigkeiten im Fremdsprachunterricht des Deutschen

 

ΙI. Literaturwissenschaft

Kategorie A (zwei Seminare)

1.         DLA 60: Aufklärung / Sturm und Drang

2.         DLA 61: Weimarer Klassik

3.         DLA 63: Romantik

4.         DLA 62: Hölderlin / Kleist / Jean Paul

5.         DLA 69: Vormärz / Biedermeier / Realismus

6.         DLA 64: Naturalismus / Fin de siècle / Expressionismus

7.         DLA 65: 1900- 1945

8.         DLA 66: Brecht / Kafka / Thomas Mann

9.         DLA 67: Literatur nach 1945

10.       DLA 68: Zeitgenössische deutsche Literatur

 

Kategorie B (zwei Seminare)

1.         DLB 68: Literaturtheorie: analytische Prinzipien und aktuelle Trends

2.         DLB 69: Theorie der literarischen Gattungen Ι: Prosa

3.         DLB 70: Theorie der literarischen Gattungen ΙI: Lyrik

4.         DLB 76: Theorie der literarischen Gattungen ΙII: Drama

5.         DLB 71: Literatur und Medien

6.         DLB 72: Literatur und Geschlecht

7.         DLB 73: Vergleichende Literaturwissenschaft / Weltliteratur / Europäische Literatur

8.         DLB 74: Antike-Rezeption in der deutschen Literatur

9.         DLB 75: Deutsche Literatur und modernes Griechenland

10.       DLB 77: Literatur und Anthropologie

 

 

Kategorie C (ein Seminar)

1.         DLC 76: Übersetzung literarischer Texte mit Schwerpunkt auf historischem Kontext

2.         DLC 77: Übersetzung literarischer Texte mit Schwerpunkt auf literarischer Gattung

3.         DLC 78: Literarische Übersetzungskritik

4.         DLC 80: Literaturdidaktik I

5.         DLC 79: Literaturdidaktik II

 

Katergorie D (ein Seminar)

1.         DLD 80: Ästhetik

2.         DLD 81: Interkulturalität

3.         DLD 82: Deutsche Geschichte

4.         DLD 83: Deutsche Philosophie

5.         DLD 84: Deutsche Kultur der Gegenwart

 6.        DLD 85: Ideengeschichte

 

Bitte beachten Sie, dass nicht alle Seminare des Typs B in jedem Semester angeboten werden und dass der konkrete Inhalt der Seminare selbstverständlich von Jahr zu Jahr variieren kann. Für das aktuelle Programm konsultieren Sie bitte unsere Webseite unter www.gs.uoa.gr.

 

Wahlveranstaltungen

(5 Seminare)

Die Studierenden müssen aus allen Kategorien in Linguistik oder Literaturwissenschaft insgesamt fünf Seminare auswählen. Die spezifische Auswahl der Seminare ist frei. 

Wahlfächer aus anderen Fachbereichen der Philosophischen Fakultät.

(4 Seminare)

Studierende müssen vier Wahlfächer belegen, die von anderen Fachbereichen der Philosophischen Fakultät angeboten werden. Es wird empfohlen, dass die Studierenden alle Fächer aus einem einzigen Studienbereich auswählen, um ihr Wissen in einem bestimmten Bereich zu vertiefen. Eine Liste der angebotenen Seminare wird zu Beginn jedes Semesters bekannt gegeben. Sprachkurse können nicht zur Erfüllung dieser Voraussetzung verwendet werden.

 

Abschlussarbeit

Der erfolgreiche Abschluss des Studiengangs setzt die Abfassung einer Diplomarbeit voraus. Die Diplomarbeit, die entweder im Bereich Linguistik oder im Bereich Literaturwissenschaft geschrieben wird, muss bestimmte akademische Kriterien erfüllen. Konkret bedeutet dies, dass

-                      eine spezifische wissenschaftliche Problemstellung untersucht werden muss,

-                      eine eingehende und kritische Darstellung des gegenwärtigen Forschungsstandes gegeben werden muss,

-                      die Vorhersagen einer Theorie müssen klar dargestellt werden

-                      die Arbeit in angemessenem wissenschaftlichen Deutsch abgefasst sein muss.

Die Studierenden sollten sich spätestens zwei Wochen nach Beginn des Semesters mit jener Dozentin bzw. jenem Dozenten in Verbindung setzen, mit der/m sie ihre Abschlussarbeit schreiben möchten. Dazu müssen die Studierenden bereits ihr 7. Studiensemester sowie die Kurse in Sprachpraxis und den Kurs ‚Einführung ins wissenschaftliche Arbeiten‘ erfolgreich abgeschlossen haben. Wird die Abschlussarbeit abgelehnt und als nicht ausreichend bewertet, kann sie nach Ablauf der ersten Woche des darauf folgenden Prüfungszeitraums noch einmal erneut eingereicht werden. Auf die Arbeit entfallen 30 ECTS-Punkte.

 

Prüfungsperioden

Es gibt drei Prüfungsperioden, jeweils im Januar, im Juni/Juli und im September. Die Prüfungen für das Wintersemester finden im Januar und jene für das Sommersemester im Juni/Juli statt. Studierende, die entweder im Sommer- oder im Wintersemester nicht bestanden oder nicht an einer Prüfung teilgenommen haben, haben die Möglichkeit, die Prüfung im September (erneut) abzulegen.

Typ-A-Seminare werden in der Regel durch eine schriftliche Klausur abgeschlossen. Wenn ein(e) Studierende(r) einen Kurs ein zweites Mal (also in der September-Prüfungsperiode) nicht besteht, muss sie/er sich erneut für diesen Kurs anmelden.

Bei Τyp-B-Seminaren, die in der Regel mit einer Hausarbeit abgeschlossen werden, können sich Studierende, die nicht erfolgreich sind, im folgenden Semester für einen anderen Kurs ihrer Wahl einschreiben. Semesterarbeiten müssen bis zum Ende der ersten Woche des Prüfungszeitraums eingereicht werden und können, wenn sie abgelehnt werden, noch einmal in einer überarbeiteten Fassung eingereicht werden.

 

Notengebung

Teilnehmer an Veranstaltungen der Universität Athen erhalten eine Note zwischen 1 (niedrigste) und 10 (höchste). Der erfolgreiche Abschluss einer Veranstaltung erfordert mindestens die Note 5. Die Note für die Diplomarbeit wird mit fünf multipliziert. Die Gesamtnote für den Abschluss entspricht dem Durchschnitt aller Noten. Die Korrelation zwischen Kursen, Noten und Leistungspunkten ist im Folgenden zusammengefasst:

 

 

Anzahl der Noten

ECTS

Vorbereitungskurs (Einführung ins wissenschaftliche Arbeiten)

1

4

Sprache

1

10

Linguistik

16

76

Literaturwissenschaft

16

76

Wahlfächer

5

30

Abschlussarbeit

1 (x5)

30

Wahlfächer anderer Fachbereiche

4

16

Insgesamt

44

242

 

 

 

Studienordnung bis 2005 (pdf)

Studienordnung von 2005-2011 (pdf)

Studienführer 2010-11 (pdf)

Studienführer 2011-12 (pdf)

Studienführer 2012-13 (pdf)

Auszug Studienführer 2012-13 (pdf auf Deutsch)